Immer mehr Online-Plattformen haben die umstrittenen Botschaften von US-Verschwörungstheoretiker Alex Jones aus ihrem Angebot genommen. Nachdem Apple und Spotify die „Infowars“-Podcasts des rechtspopulistischen Journalisten löschten, entfernte am Montag auch Facebook vier seiner Seiten, unter anderem Jones’ offiziellen Facebook-Auftritt sowie die „Infowars“-Seite.

Auch der Alex-Jones-Channel auf YouTube mit mehr als 2,4 Millionen Abonnenten war nicht mehr aufzurufen. „Dieses Konto wurde gekündigt, da es gegen die YouTube-Community-Richtlinien verstoßen hat“, heißt es dort.

Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook nannte am Montag die Verherrlichung von Gewalt als einen Grund. Zudem nutze Jones eine entmenschlichende Sprache, um Transgender, Muslime und Immigranten zu beschreiben, was die Hate-Speech-Richtlinien von Facebook verletze. Die Plattform hatte Jones bereits im Juli zeitweise geblockt und einige seiner Videos gelöscht.