Der Comic Laden – Interview

der_comic_laden_youtube
Quelle: Der Comic Laden YT

Heute bei uns im Interview der Comic Liebhaber ‚Der Comic Laden‘. Der Kanal wurde im Jahr 2012 für seine Band sin.Corporated gegründet. Seit 2017 spezialisiert er sich auf Comics. In seinen Aufwändigen Videos erzählt er dir mehr über Superhelden oder Comics. Am Ende haben wir unser persönliches Lieblingsvideo verlinkt.

Erzähle ein wenig über dich

Mein Name ist Marc, ich bin 38 Jahre alt, glücklich verheiratet, stamme aus der schönsten Stadt der Welt (München, selbstverständlich!) – und ich bin ein Nerd.

Ein Geek. Ein Träumer. Ein Bücherwurm. Ein Comic-Fan.

Als ich mit dem Lesen von Comics angefangen habe, waren das fast alles negativ konnotierte Begriffe – aber seit Robert Downey Junior in der eisernen Rüstung über die Leinwand fliegt, hat sich das Ansehen sequentieller Erzählungen nicht nur verbessert, es hat sich neu erfunden. Und genau die Leute, die einen früher auf dem Pausenhof gefragt haben, ob Comics Lesen nicht irgendwie voll lame ist, sind die, die heute fragen „Sag mal, wer ist eigentlich der klügste Mensch im Marvel Universum“ oder „Wie stark ist Spider-Man eigentlich genau?“.

Ich bin aber auch Musiker, Autor und beruflich im Bereich Marketing, Redaktion und Suchmaschinenoptimierung tätig. Also eigentlich eine ganz gute Basis, um ein bisschen was auf YouTube anzustellen.

Wie bist du zu YouTube gekommen?

Angefangen habe ich fast schon klassisch. Mein damalige Metal-Band „sin.Corporated“ hat sich aufgelöst, und ich hatte ein bisschen Zeit für ein neues Hobby übrig. Da ich auch gerne mal ein bisschen zocke und andererseits recht mitteilungsfreudig bin, dachte ich mir „Och, zockste halt ein bisschen und laberst dazu, vielleicht schaut sich das ja jemand an.“ Habe ich dann auch so gemacht – das war Anfang 2016. Bis Ende 2017 habe ich das dann auch weiterverfolgt, hier und da mal ´nen Vlog eingeworfen, und dann bis Anfang 2018 pausiert, weil mir einfach die Begeisterung für Gaming und Vlogs abhanden ging. War eben noch nicht ganz die richtige Nische für mich. Bis ich mir irgendwann dachte „Hey, wieso nutzt du eigentlich nicht dein Wissen über Comics und machst dazu Videos?“. Gesagt, getan. Kanal umbenannt und neu gebrandet, voll auf Comics spezialisiert – und seit April 2018 von 900 Abonnenten auf aktuell knapp 8.250 Abonnenten geschossen. Das war also der richtige Schritt, der mir noch dazu jeden Tag mega Spaß macht!

Wieso genau dieser Bereich? (Gaming etc.)

Gaming lag in erster Linie nahe, weil ich damit durchaus ordentlich Zeit verbracht habe, man frage nur meine Frau *lacht* Der Wechsel auf das Comic-Genre lag dann nahe, weil ich schon seit meiner frühen Kindheit Comics lese und damit auch nie aufgehört habe. Freunde fragen mich bis heute immer wieder neue Dinge zu den Filmen und Serien, aber auch zu Comicbüchern und –heften, und ich wurde oft als „wandelnde Comic-Enzyklopädie“ bezeichnet. Also dachte ich mir, wieso die gleichen Fragen immer wieder beantworten – bring doch die Marvel Enzyklopädie einfach in Videoform auf YouTube. So fing mein Dasein als „Comictuber“ an, auch wenn meine Inhalte inzwischen natürlich deutlich breiter gestreut sind. Die Marvel-Enzyklopädie ist aber nach wie vor eine der inhaltlichen Säulen meines Kanals.

Was sind deine Ziele auf YouTube?

In erster Linie ist YouTube ein Hobby für mich, bei dem ich meine Leidenschaft für Comics mit der Community teilen kann und mich gemeinsam an neuen Heften und Filmen erfreue. Klingt langweilig, ist aber so. Dass ich inzwischen eine gewisse Reichweite erziele, in der doch eher überschaubaren Comictuber-Szene, bringt außerdem gewisse Boni mit sich, wie zum Beispiel Rezensionsexemplare von Verlagen. Spaß an der Sache und kostenlose Comics, das ist für einen Comic Fan schwer zu toppen!

Die Vernetzung mit anderen Comictubern macht natürlich auch immer Spaß, und so sind schon tolle Partnerschaften wie z.B. mit TeamComicsFan86 entstanden, die sich auch zu Kumpeleien und Freundschaften entwickeln.

Langfristig will ich mit meinem Kanal eine richtige Enzyklopädie etablieren, so dass Zuschauer in ein paar Jahren nahezu jeden bekannten Superhelden und –schurken von Marvel und DC, alle großen Events, aber auch unbekanntere Comics seit der Jahrtausendwende in die Suche eintippen können und kompetente, detaillierte Antworten von mir dazu finden können.

Wenn der Kanal weiterhin so schön wächst, würde ich mich natürlich auch freuen, wenn er irgendwann mal ein Taschengeld nebenbei abwirft, aber das hat keine hohe Priorität – deswegen schalte ich ja bis heute keinerlei Werbung in meinen Videos.

Was hältst du von den großen deutschen YouTubern?

Ganz schwierige Frage. Von „YouTube Deutschland“ halte ich offen gesagt wenig. Das ist mir zu viel Trittbrettfahrerei im Kielwasser des US-YouTube-Markts, zu viel Schein und Heuchelei, und zu wenig Inhalt. Da wird viel auf minderjähriges Publikum abgezielt, das ein hohes Impulskaufverhalten und eine hohe Solvenz mitbringt, um mit Product Placement und Affiliate Marketing richtig abzuräumen. Das ist keine schöne Einstellung, finde ich. Es gibt daher wirklich wenige deutsche YouTuber, die ich gut finde und regelmäßig verfolge. Ich würde mir ein bisschen mehr Authentizität wünschen, mehr Integrität und vor allem mehr Qualität in den Top 10 der großen deutschen Kanalbetreiber.

Gronkh finde ich aber gut, und zum Beispiel Hand of Blood – dessen Videos mag ich zwar nicht, aber seine Art, sich sehr konkret und auf den Punkt öffentlich zu äußern, wie zuletzt zum Thema Apored und Fortnite, finde ich wirklich schwer in Ordnung. LeFloid gehört auch den wenigen YouTubern aus Deutschland, die ich gut finde und auch öfter mal ansehe – der Typ ist einigermaßen clever, das ist gut. Außerdem finde ich Kanäle wie Lehrerschmidt oder Raumzeit gut, die es sich zur Aufgabe machen, Wissen zur Verfügung zu stellen. Die mögen – noch – nicht riesengroß sein, was die Abos angeht. Was aber Qualität und vor allem Herzblut angeht, sind die größer als jeder Concrafter, Kelly MissVlog, KuchenTV oder wie sie alle heißen mögen.

Mit wem würdest du gerne Aufnehmen und wieso?

Wenn es möglich wäre, würde ich wahnsinnig gerne mal ein Video mit Rob von „Comics Explained“ aufnehmen. Das ist der größte US-Comictuber, der unfassbar viel von der Materie versteht, sich krass gut auskennt und nebenbei eine extrem coole Stimme hat, auf die ich fast schon ein bisschen neidisch bin. Mit dem würde ich wirklich gerne mal was machen. Aus dem deutschen Raum würde ich gerne mal mit „Nerdfactory“ aufnehmen – den Luc finde ich ganz sympathisch, und er ist qualitativ wirklich super dabei. Bisher hat er sich auf meine Coop-Anfrage aber noch nicht gemeldet 😉

Wie bist du auf das YT-Forum gekommen?

Das YouTube Forum habe ich ganz klassisch über die Google-Suche entdeckt, als ich irgendwas nachlesen wollte. Ich weiß gar nicht mehr genau, was das war…jedenfalls habe ich da zum ersten Mal entdeckt, dass sich ja doch viele Kanalbetreiber vernetzen und Erfahrungen austauschen. Zu Beginn dachte ich – wie vermutlich viele der Forennutzer – dass man auf diesem Weg auch an neue Abonnenten kommt. Da musste ich auch erst lernen, dass es so nicht funktioniert. Inzwischen habe ich auch viel gelernt und habe Spaß daran, neueren Mitgliedern im Forum zu helfen und mich in die eine oder andere Diskussion verstricken zu lassen.

Was war dein aller erstes Video?

Das ist jetzt die Frage – das erste Video auf dem Kanal war ein Musikvideo meiner damaligen Band „sin.Corporated“ namens „Ghosts“ – das findet man auch noch immer auf dem Kanal. Den Kanal gibt es ja schon seit 2012, da war er aber eben als reiner Promo-Kanal für die Band gedacht. 2016 habe ich dann mit dem ersten Let’s Play angefangen – „Max and the Curse of Brotherhood“. Witziges Game, und die Videos davon waren dann eben die ersten Videos als YouTuber, die ich online gestellt habe.

Was gibst du anderen YouTubern mit auf dem Weg

Da gäbe es so einiges *lacht* Vermutlich, dass es sinnvoll wäre, sich im YouTube Forum anzumelden, damit sie viele wichtige Dinge lernen können. Aus eigener Sicht würde ich aber zwei Dinge betonen. Zum einen ist Geduld nicht nur eine Tugend, sondern Gold wert, wenn es um YouTube geht. Den viralen Erfolg, von null auf 100, gestern angefangen, morgen YouTube-Millionär? Das gibt es so nicht. Vielleicht nicht „niemals“, aber so gut wie nie. YouTube ist harte Arbeit und erfordert Selbstdisziplin, Geduld und Sorgfalt, wenn man es richtigmachen will. Zum anderen muss einem auch klar sein – egal, wie viel Arbeit man in die Sache steckt, wie viel Herzblut, Liebe zum Detail und Schweiß: Nicht jeder Kanal etabliert sich, nur, weil es ihn lange gibt. Manch einer ist nicht zum YouTuber geboren, andere wählen ihr Thema schlecht, wieder andere scheitern am regelmäßigen Aufwand. Auf jeden Fall sollte man sich auf ein Thema konzentrieren und versuchen, echten Mehrwert in seinen Videos zu bieten. Ach ja, und das Thema Let’s Play ist ausgelutscht ohne Ende. Von den Jungs und Mädels gibt es Millionen da draußen – die Welt braucht Let’s Player eine Million und eins wirklich nicht.

Wer ist dein Lieblings-YouTuber und warum?

Das ist eine echt schwere Frage. Einen „Lieblings-YouTuber“ im eigentlichen Sinne habe ich eigentlich nicht. Vermutlich würde Rob von „Comics Explained“ hier wieder gut abschneiden. Aber seinen Kanal schaue ich wirklich gerne, aber auch die Jungs von Cinema Sins finde ich großartig. Markiplier ist herrlich durchgeknallt und meine Anlaufstelle für Let’s Plays, TeamComicsFan86 schaue ich gerne, weil der Andre eine brutal sympathische Socke ist, Charlie von Emergency Awesome bereitet News und Rückblicke zu Filmen und Serien gut auf, und zum Thema Vlogs ist Casey Neistat bei mir ganz oben. Also, wenn ich mir eine Antwort aussuchen müsste, könnten wir dann „Rob von Comics Explained und Casey Neistat“ stehen lassen?